Herzlich willkommen
Sabine Niels

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit Juli 2016 arbeite ich als Personaltrainerin. Sie erreichen mich am besten über das Kontaktformular.

Seit 2008 bin ich Mitglied des Kreistages Oder-Spree. Entsprechende Termine finden Sie im Kalender.
Unsere Fraktion Bündnis 90/Die Grünen & Piraten im Kreistag Oder-Spree finden Sie auf folgender Seite: www.gruene-oder-spree.de/kreisverband/kreistag

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Niels

Risiken der Agro-Gentechnik minimieren

Presse - Pressemitteilung

Die landwirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Brandenburger Landtag SABINE NIELS hat sich für einen besseren Schutz von Verbrauchern, Landwirtschaft und Natur vor gentechnisch veränderten Pflanzen ausgesprochen und einen entsprechenden Antrag ihrer Fraktion für die nächste Landtagssitzung angekündigt. Darin wird die Landesregierung unter anderem aufgefordert, die Gründung gentechnikfreier Zonen aktiv zu unterstützen, über die Ausgestaltung der Pachtverträge für landeseigene land- und forstwirtschaftliche Flächen den Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen zu untersagen und durch die Förderung des Anbaus von eiweißhaltigen Futtermitteln den Import von gentechnisch verändertem Soja zu reduzieren.

Aktualisiert (Donnerstag, den 20. Januar 2011 um 18:24 Uhr)

 
Wer bin ich? - Allgemein

Interview

Wie ziehen Sie Ihre persönliche Bilanz? Worauf sind Sie stolz?

Darauf, als Opposition so viel erreicht zu haben. Franz Müntefering hatte Unrecht, als er sagte: „Opposition ist Mist“. Vor 5 Jahren dachte ich, wir können „nur“ mahnend den Finger in die Wunde legen. Aber die Erfahrung zeigt mir, mit Willen und Durchsetzungsvermögen kann man sehr viel erreichen, auch in der Opposition.

Was ist noch offen? Gab es auch bittere Erfahrungen?

Politisch ist noch einiges offen geblieben wie beispielsweise der schrittweise Ausstieg aus der Braunkohle oder die Abkehr von der tier- und umweltfeindlichen Landwirtschaft. Eine bittere Erfahrung ist, dass viele meiner Kolleg*innen im Parlament trotz besseren Wissens und Gewissens aufgrund des Koalitionsfriedens abgestimmt haben, anstatt der eigenen Überzeugung zu folgen und das Beste für das Land rauszuholen.

Was bleibt in Erinnerung, was hat Sie beeindruckt?

Ich bin immer wieder beeindruckt und berührt, mit welcher Kraft, welchem Engagement und auch Mut sich Menschen in der Lausitz gegen die Tagebaue wehren. Als Davids bieten sie Goliath Vattenfall seit Jahren die Stirn, ob es um neue Tagebaue geht oder die unzumutbaren Belastungen an Lärm, Dreck und Schäden durch die bestehenden Abbaggerungen.

Wie hat die Arbeit als Abgeordnete Ihr Leben verändert?

Seitdem ich ins Brandenburger Parlament gewählt wurde, verleihe ich den vielen tausend Menschen im Land, die ebenfalls eine Veränderung wollen, eine Stimme. Um mir die Ziele immer wieder ins

Gedächtnis zu rufen, sehe ich häufiger ins Auftragsbuch, unser Landtagswahlprogramm. Außerdem bin ich sehr viel in Brandenburg unterwegs, höre zu und unterhalte mich mit anderen. So viel Wissen aus ganz unterschiedlichen Bereichen, so vielfältige Einblicke habe ich sonst nicht in derart kurzer Zeit erhalten. Mir ist die Arbeit in der Partei auch sehr wichtig. Der Wert der Basisdemokratie erfordert natürlich entsprechend mehr Aufwand.

Versprochen und gehalten

  • CO2-Endlager konnten wir aufhalten
  • In den letzten 5 Jahren konnte trotz entsprechender rot-roter Planung kein neuer Tagebau genehmigt werden
  • Brandenburg betreibt dank unserer Initiative auf Landesflächen keine Gentechnik

Biografisches

Privates: Geboren 1973 in Berlin

  • 4 Kinder, alleinerziehend
  • Wohnort: Fürstenwalde/Spree

Berufliches

1994 bis 2001 Ausbildung und Arbeit als Heilerziehungspflegerin

  • Arbeit auf eigenem Biohof · Ausbildung zur Video-Interaktionsbegleiterin
  • 2005–2009 Studium mit Abschluss B.A. Sozialwissenschaften an der HU Berlin

Politisches

Gründung AG Nachhaltiger Konsum

  • Koordinatorin des Volksbegehrens „Keine neuen Tagebaue – für eine zukunftsfähige Energiepolitik“
  • 2006–2009 Sprecherin der Bündnisgrünen Oder-Spree
  • seit 2008 Mitglied des Kreistags Oder-Spree

Von Oktober 2009 bis Oktober 2014 war ich Mitglied des Landtags Brandenburg. Ich hatte mich von vornherein bewusst dafür entschieden dieser Arbeit für nur eine Legislatur nachzugehen.
Meine Aufgabenschwerpunkte waren das Bergrecht, die Landwirtschaftspolitik und die Justiz. Zudem war ich Sprecherin für Europaangelegenheiten und Entwicklungspolitik.

Mehr Informationen in der Boschüre „GRÜN IST EIN GEWINN - UNSERE BILANZ NACH 5 JAHREN OPPOSITIONSARBEIT

Aktualisiert (Donnerstag, den 27. August 2015 um 12:36 Uhr)

 

DHV Banner 300x150 Foto

Soziale Netzwerke
Twitter You Tube Vimeo Google+ Google+ Google+ 

UmSTEUERn - keine Familie II. KLASSE! Steuergerechtigkeit für Alleinerziehende!

Um diese Seite richtig anzeigen zu können benötigen Sie Flash Player 9+ Unterstützung!

Get Adobe Flash player

kein-weiteres-dorf