Herzlich willkommen
Sabine Niels

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit Juli 2016 arbeite ich als Personaltrainerin. Sie erreichen mich am besten über das Kontaktformular.

Seit 2008 bin ich Mitglied des Kreistages Oder-Spree. Entsprechende Termine finden Sie im Kalender.
Unsere Fraktion Bündnis 90/Die Grünen & Piraten im Kreistag Oder-Spree finden Sie auf folgender Seite: www.gruene-oder-spree.de/kreisverband/kreistag

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Niels

Kreistag Oder-Spree: Grüne koalieren mit Piratenpartei

Presse - Pressemitteilung

Logo-Grüne-PiratenIm neuen Kreistag Oder-Spree werden Bündnis 90/Die Grünen mit der Piratenpartei eine Koalition eingehen. Den Vorsitz wird Sabine Niels (Fürstenwalde) von den Bündnisgrünen übernehmen. Als Stellvertreter wurde Frank Behr (Eisenhüttenstadt) von der Piratenpartei gewählt. Zusammen mit der Gosenerin Anja Grabs und Thomas Fischer aus Schöneiche will sich die grün-orangene Fraktion für mehr Bürgerbeteiligung, Transparenz und Umweltschutz einsetzen.

„Wir haben mit den Piraten die größte Schnittmenge zur Durchsetzung unserer Inhalte gesehen", erklärte Sabine Niels die Entscheidung mit den neu in den Kreistag gewählten Piraten zu koalieren. Auch der Pirat Frank Behr begrüßt die Entscheidung in Zukunft zusammen zuarbeiten: „Bündnisgrüne und Piraten haben in vielen Dingen ähnliche Vorstellungen, daher freuen wir uns auf eine gemeinsame Umsetzung piratischer und grüner Anliegen".

Obwohl die Zusammenarbeit mit der SPD in den letzten fünf Jahren gut verlief, sprachen sich die Bündnisgrünen gegen eine Rot-Grüne Neuauflage aus. „Vor allem eines unser Hauptanliegen - die Eindämmung der industriellen Intensivtierhaltung - ist mit einer Vogelsänger-SPD aus unserer Sicht nicht möglich", sagte Niels. Am 24. Juni wird sich der neue Kreistag Oder-Spree konstituieren. Die grün-orangene Fraktion strebt Sitze im Landwirtschafts-, Kreis- und Umweltausschuss an.

Aktualisiert (Montag, den 16. Juni 2014 um 11:55 Uhr)

 

Psychologische Gutachten bei Familiengerichten: „Lotterie beenden“ - Experten fordern Mindestqualifikation für Gutachter und Familienrichter

Presse - Pressemitteilung

Auf einer Podiumsdiskussion im Berliner Haus der Demokratie forderten am Mittwochabend Experten eine Verbesserung der fachlichen Qualifikation familienpsychologischer Sachverständiger, die Gutachten für Gerichtsverfahren erstellen. Auf Einladung des Verbandes Anwalt des Kindes e. V. (VAK), Landesverband Berlin-Brandenburg, diskutierten am 21. Mai Vertreter aus Politik, Psychologie/Psychiatrie und Betroffene über „Wildwuchs bei Sachverständigen“. In der Fachwelt und bei Betroffenen sei hinlänglich bekannt, dass die Qualität und Zuverlässigkeit psychologischer Gutachten in familienrechtlichen Verfahren sehr häufig zu wünschen übrig lasse. Mängel hinsichtlich wissenschaftlicher Begründung, innerer Logik und Schlüssigkeit seien häufig sogar anhand des Aufbaus der Gutachten erkennbar, stellte Prof. em. Dr. phil. Karl Westhoff - Autor des Lehrbuches „Psychologische Gutachten schreiben und beurteilen“ - fest.

Aktualisiert (Freitag, den 23. Mai 2014 um 10:58 Uhr)

 

Auswirkung des Tagebaus - Sulfatproblematik am Wasserwerk Briesen wird sich weiter verschärfen

Presse - Pressemitteilung

Die bergbaupolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion SABINE NIELS hat in der Antwort auf Ihre Kleine Anfrage ,,Sulfatproblematik Wasserwerk Briesen" von der Landesregierung erfahren, dass diese weiter steigende Sulfatwerte für das aus der Spree entnommene Rohwasser am Wasserwerk Briesen (Landkreis Oder-Spree) erwartet. Nach Auskunft der Landesregierung werden gegebenenfalls zusätzliche technische Maßnahmen erforderlich, um den Trinkwassergrenzwert für Sulfat (250 mg/l) zukünftig einhalten zu können. Der Zeitpunkt, ab wann diese Maßnahmen ergriffen werden müssen, kann derzeit nicht genau eingeschätzt werden, gehandelt werden müsse jedoch, wenn die Sulfatkonzentration um weitere 70 bis 80 Milligramm je Liter zunimmt.

 

Terminhinweis: 21. Mai Berlin: Podiumsdiskussion „Wildwuchs bei Sachverständigen – psychologische Gutachten in der Kritik“

Presse - Pressemitteilung

Am 21. Mai diskutieren Vertreter aus Politik, Justiz, Psychologie/Psychiatrie und Betroffene auf Einladung des Verbandes Anwalt des Kindes Berlin-Brandenburg e.V.  (VAK) über „Wildwuchs bei Sachverständigen – psychologische Gutachten in der Kritik“ ab 19.00Uhr im Berliner Haus der Demokratie. „Der Fall Mollath aus Bayern verdeutlicht, wie schnell Menschen Opfer falscher oder fehlerhafter Gutachten werden können“, sagt Sabine Niels, die für Bündnis 90/ Die Grünen im Rechtsausschuss des Brandenburger Landtags sitzt. Erstmalig trifft sich in Berlin nun ein hochkarätig besetztes Podium und diskutiert Lösungswege.

Aktualisiert (Dienstag, den 20. Mai 2014 um 15:50 Uhr)

 

Bündnisgrüne fordern verstärktes Engagement gegen Spreeverockerung

Presse - Pressemitteilung

csm BrauneSpree04 c ideengruen Markus Pichlmaier 9f60a60907Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat trotz einiger Teilerfolge der Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV) ein verstärktes Engagement gegen die Spreeverockerung gefordert. Vor allem müsse man gegen die Ursachen der Verockerung vorgehen, sagte die Sprecherin für Bergbaupolitik der bündnisgrünen Fraktion SABINE NIELS anlässlich der heutigen Bilanz der LMBV.

,,Die Bilanz fällt eher wolkig statt heiter aus. Nur wenige der bisher umgesetzten Sofortmaßnahmen, wie die Bekalkung des Lichtenauer Sees oder die Wiederinbetriebnahme der Grubenwasserreinigungsanlage Vetschau, bringen tatsächlich Entlastung." Insbesondere die Behandlung der Quellen müsse endlich vorangetrieben werden, da zu viel neues Eisen durch hohe Grundwasserstände nachströme.

Aktualisiert (Freitag, den 16. Mai 2014 um 13:30 Uhr)

 

Aktionstag in Erkner: Bündnisgrüne unterstützen Kitakampagne „Gute Bildung. Von Anfang an!“

Presse - Pressemitteilung

P1060342Die Bündnisgrünen Oder-Spree unterstützen die Kitakampagne „Gute Bildung. Von Anfang an!“, erklärte die Kreissprecherin der Bündnisgrünen Karoline Weiß auf der Kita-Kundgebung am Donnerstag in Erkner (Landkreis Oder-Spree). Etwa 400 Eltern, Kinder, Vertreter von Kitas und die Mitarbeiter der Stadt Erkner protestierten auf dem Schulhof der Löcknitz Grundschule und übergaben den Vertretern von Bündnis 90/ Die Grünen Präsente für den Landtag. Zum Abschluss der Kundgebung ließen die Organisatoren Tauben aufsteigen, die ihre Forderungen nach Potsdam tragen sollen.

Aktualisiert (Freitag, den 16. Mai 2014 um 12:04 Uhr)

 

DHV Banner 300x150 Foto

Soziale Netzwerke
Twitter You Tube Vimeo Google+ Google+ Google+ 

UmSTEUERn - keine Familie II. KLASSE! Steuergerechtigkeit für Alleinerziehende!

Um diese Seite richtig anzeigen zu können benötigen Sie Flash Player 9+ Unterstützung!

Get Adobe Flash player

kein-weiteres-dorf